07243 9454-277

Förderverein Hospiz Landkreis und Stadt Karlsruhe e.V.

Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

Förderverein Hospiz Landkreis und Stadt Karlsruhe e.V.

Getragen von bürgerschaftlichem Engagement

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 54.87.18.165.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
28 Einträge
B. R. B. R. schrieb am 11. Dezember 2007 um 08:06:
Ich möchte mich an dieser Stelle bei Frau Röse und all ihren Mitarbeiterinnen/Mitarbeitern ausdrücklich für die fürsorgliche und liebevolle Betreuung meines Vaters bedanken. Er verstarb am 08. Dezember 2007. Auf seinem letzten Weg war mein Vater nicht allein. Er wurde von warmherzigen Menschen begleitet, die ihm fest zur Seite standen. Die würdevolle Umgebung im Hospiz Arista und das mitfühlende Verhalten der dort tätigen Menschen, auch den Angehörigen gegenüber, möchte ich besonders hervorheben. Nochmals vielen Dank und alles Gute für die Zukunft.
Miri Miri schrieb am 27. Oktober 2007 um 00:00:
habe ein außenpraktikum im hosiz arista gemacht...es war eine wundervolle zeit und ein tolles team...mirjana
Rolf Rapp Rolf Rapp schrieb am 19. September 2007 um 00:00:
Es war ein besonderes Glück für mich und meine Familie, dass unsere Mutter Ellen Laumann ihre letzten 40 Tage im Hospiz Arista verbringen durfte. Die Menschen in diesem Haus boten eine liebevolle und allesumsorgende Umgebung, die es unserer Mutter letztendlich ermöglichte, in Würde, Achtung und Liebe ihren letzten Weg aufzunehmen. Ellen Laumann verstarb am 17.09.2007. Allen Menschen im Hospiz unseren verbindlichsten Dank und Gottes Segen.
Claudia Ochs Claudia Ochs schrieb am 25. Juli 2007 um 15:53:
Mein Vater kam Ende Juni ins Arista und wir dachten an eine Verweildauer von einigen Monaten.Nach drei schönen Wochen,in denen er sich rundum wohl aufgehoben fühlte,verschlimmerte sich sein Zustand plötzlich ,so daß er am 24.07.07 friedlich einschlafen durfte. Die Betreuung im Arista ist von einer warmherzigen,ruhigen,menschenwürdigen,respektvollen Atmosphäre,wie man es sich besser nicht wünschen könnte.Dafür danke ich von Herzen.Es war mir als Tochter gerade bei den letzten 5 Tagen der Begleitung ein zuhause geworden,indem ich mich verstanden fühlte.So konnten mein Vater und ich die "Reise" gemeinsam angehen.
Elsa Sievering Elsa Sievering schrieb am 3. Juli 2007 um 19:49:
als ich erfuhr, dass meine Tante in ein "hospiz" verlegt wird, habe ich panik bekommen. Unter dem Wort "hospiz" konnte ich mir nichts vorstellen. Nachdem ich heute die Internetseite, die Bildergalerie und die eingerichteten Zimmer, die wirklich sehr wohnlich wirken, gesehen habe, wünsche ich meiner Tante, dass sie dort die Ruhe und Liebe erfährt, die sie sich wünscht. Ich hoffe, dass das Arista-Team ihr und uns in der nächsten Zeit beisteht.
Jutta Fleischmann Jutta Fleischmann schrieb am 26. Januar 2007 um 12:26:
Mein Vater, Herr Gerald Immer, wurde am 12. Januar 2007 Gast im Hospiz Arista, von dem wir vorher nicht einmal etwas wussten. Nach wenigen, aber schweren Tagen im Krankenhaus musste er mit dem Gedanken zurecht kommen, nicht mehr nach Hause zu können. UND DANN DAS ... er wurde so liebevoll aufgenommen, dass selbst er, der immer starke Mann, der nie Hilfe annehmen konnte und wollte, den unfreiwilligen Umzug annehmen konnte. Seine ersten Worte am Umzugstag an mich waren: "Das es so herzliche Menschen gibt, die haben doch gar nichts mit mir zu tun und nehmen mich so auf. Wenn ich das vorher gewusst hätte, das es so was gibt, hätte ich hier gerne geholfen!" (mein Vater war ein begabter Handwerker und Hausmeister) Nach für uns zu kurzen 12 Tage ist er am 24. Januar 2007 in den frühen Morgenstunden im Beisein meiner Mutter für immer "abgetaucht". Uns bleibt im Moment nur der Trost, dass er erlöst wurde von seiner kurzen, schweren Krankheit. Und in mir ein tiefer Dank an das selbstlose Arista-Team, das ihn so liebevoll behütete, meiner Mutter verständnisvoll beistand und mir die Kraft gegeben hat, immer wieder ganz nah bei ihm zu sein. Jutta Fleischmann
Ulrike Manthey Ulrike Manthey schrieb am 30. Oktober 2006 um 10:54:
Liebe Hospizler in Ettlingen, habe gerade die Bildergalerie des Hospizes angeschaut. Wunderbare Inneneinsichten der Zimmer, sehr gelungen, sehr stilvoll und sehr heimelig! Große Bewunderung! Viele Grüße von der Ökumenischen Hospizhilfe in Mannheim.
Beate Friederich Beate Friederich schrieb am 17. September 2006 um 22:26:
Wir möchten uns ganz herzlich beim Haus Arista mit dem gesamten Team von Frau H. Röse bedanken. Meine Mutter Christa Fuhrmann war bei ihnen vom Februar bis September. Wir durften erfahren wie man einen sterbenden Menschen begleiten kann. Mit so viel verständnis und hilfsbereitschaft das ist überwältigent.Auch einen ganz herzlichen Dank an alle Ehrenamtlichen helfern. Wenn ich es so sagen darf. Wir sind als Fremde gekomen und als Freunde gegangen. Es ist alles sehr vertraulich in diesem Hause. Vielen dank für alles was ihr für meine Mutter getan habt bevor sie von uns ging. Eine Spende ist Ehrensache. Mit freundlichen Grüßen Beate Friederich mit Familie
Page Reader Press Enter to Read Page Content Out Loud Press Enter to Pause or Restart Reading Page Content Out Loud Press Enter to Stop Reading Page Content Out Loud Screen Reader Support