Aktuelles von der Hospizstiftung Landkreis und Stadt Karlsruhe

Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für Hildegard Betsche

am .

Freude herrschte über die verdienten Ehrungen: (v.li.) Bürgermeister Franz Masino, Ehrenbürger Helmut Völkle, Hildegard Betsche, Klaus Prochazka und Landrat Dr. Christoph Schnaudigel

In einem Festakt im Kulturtreff Waldbronn verlieh Landrat Christoph Schnaudigel zwei Bundesverdienstkreuze an Helmut Völkle und an Klaus Prochazka und die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Frau Hildegard Betsche. Dabei würdigte er die Verdienste der Geehrten (s. Presseberichte).

Hildegard Betsche, berichtete er, habe sich neben ihrem Beruf als Krankenschwester vor allem in der Kirchengemeinde St. Wendelin als Pfarrgemeinderätin habe sie sich über zehn Jahr engagiert. Sie begründete "Die Flohmärktler von St. Wendelin", aus denen sich in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Sozialamt eine umfassende Unterstützung bedürftiger Menschen entwickelte. Erlöse flossen regionalen Projekten ebenso zu wie internationalen Hilfsprojekten. In den letzten Jahren habe sie sich besonders um die Hospizidee gekümmert. Zugunsten des Hospizvereins gelang es ihr, den Schauspieler Klaus Maria Brandauer für drei Abende, zwei davon in Waldbronn, zu gewinnen, der ohne Honorar Lesungen durchführte. "Sie können gewiss sein, dass Sie Grundsteine gelegt haben, auf denen andere aufbauen und Ihre Arbeit fortführen können", sagte der Landrat.

 Ihr Traum war ein neues Hospiz, dazu sammelte Hildegard Betsche Unterstützer aus ihrer Familie und darüber hinaus um sich.

Grußworte sprachen anschließend MdL Werner Raab. Hildegard Betsche habe in vielen Menschen angeregt, sich um etwas zu kümmern. Der  Hospizbereich sei zudem ein besonderes Ehrenamt. Klaus Kaiser gratulierte für die Hospiz-Stiftung und für den Lions-Club. Hildegard Bertsche habe für den Hospizverein einiges bewirkt. „Dass das Hospiz Arista in Ettlingen auf gesunden wirtschaftlichen Füßen steht, daran waren Sie nicht ganz unschuldig“, sagte Kaiser.

Quelle: u.a. www.waldbronn.de

Newsletter Bestellen

captcha 

10 Jahre Arista

hospiz arista 10 jahre

Kleines Trauerbuch

PDF- Trauerbroschuere

10 Jahre Hospizstiftung

PDF - 10 Jahre Hospizstiftung